MIAMED (2018). ExamenslernplanF18. Online unter: www.miamed.de/download/AMBOSS-Examens-Lernplan-Fruehjahr-2018.pdf Greife dabei – wenn du die Möglichkeit hast – auf alte, bisher unbekannte Prüfungsaufgaben zurück. Besser kannst du dich nicht auf deine Abschlussprüfung vorbereiten. Plane mindestens einen Härtetest ein, schätze auch hierfür die entsprechende Dauer und definiere wieder eine Pufferzeit. Je nach Länge des Prüfungsvorbereitungsprozesses müssen wir den Plan und unseren Fortschritt alle 1 bis 2 Wochen reflektieren. Wenn du mit genügend zeitlichem Vorlauf festlegst, welche Themen du wann bearbeiten und lernen wirst, hast du dein Arbeitspensum stets im Blick, behältst die Übersicht und gerätst nicht in Zeitnot. Damit vermeidest du Stress und kannst dich entspannt auf deine kommende Prüfung vorbereiten. 10 Tipps für Eltern: So motivieren Sie Ihr Kind zum Lernen Für das schriftliche Examen (M2) musst du mehrere Monate lang jeden Tag lernen. Mit AMBOSS macht selbst diese Phase des Kreuzens Spaß.

Denn wir haben das Examen selbst geschrieben und AMBOSS so entwickelt, wie wir es uns in der Prüfungsvorbereitung selbst gewünscht hätten. Herausgekommen ist ein Programm, das jedes Jahr über 95% aller Examenskandidaten erfolgreich durchs Examen begleitet. Und auch für die Mündliche Prüfung (M3) fällt das Wiederholen dank der Struktur von AMBOSS deutlich leichter. Falls du also nicht wenige Tage vor deiner nächsten Prüfung, wie ein Irrer durch die Gegend laufen und Nächte lang durchlernen möchtest, um eine schlechte 3 zu retten, solltest du dir JETZT einen Lernplan erstellen. Jetzt geht es darum, deine Lerneinheiten in deinem Alltag neben anderen Verpflichtungen und Freizeit unterzubringen. Themen: Für die Anatomie-Prüfung von Medizinstudentin Sophie waren es die drei Blöcke „Knochen“, „Sehnen“, „Muskeln“. Jedes dieser Themen war in diesem Fall gleich wichtig – der Lernaufwand musste entsprechend gleichmäßig verteilt werden. Was habe ich schon geschafft, was fällt mir leicht, wovor drücke ich mich, was steht als Nächstes an, was sind die größten Hindernisse und wie kann ich diese in der nächsten Woche umschiffen? Obwohl sie dabei nur einen winzigen Bruchteil der Inhalte wirklich verstehen und sich fast ausschließlich auf das dürftige Auswendiglernen von oberflächlichen Fakten konzentrieren, wundern sie sich, warum sie bei der Prüfung durchfallen oder mit einer schlechten Note abschließen. Mit dem Prüfungssteckbrief kannst du deine Prüfungsvorbereitung optimal planen. Ich nenne das „hierarchisches Arbeiten“, weil man bei grundlegenden Dingen beginnt und diese zunächst über alle Themen hinweg erarbeitet. Einen Lernplan zu erstellen hilft also eine Sammlung von zu erledigenden Tätigkeiten zusammenzustellen und bringt eine Organisation in diese. Schritt für Schritt oder Thema für Thema wird dann auf das Ziel hingearbeitet.

So wie beispielsweise in diesem Lernplan einer Lernsoftware (Quelle: MIAMED: 2018). Achtung: Viele Schüler und Studierende haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie ihrem Lernplan bzw. Progress-o-Meter hinterherhecheln. Auch hier sollten Sie großzügig und realistisch planen: Je nach Typ sind die Aufnahmekapazitäten spätestens nach anderthalb bis zwei Stunden ununterbrochenen Lernens erschöpft; für Schüler empfehlen sich geringere Lerneinheiten von etwa 30 bis 45 Minuten. Wie lange Sie konzentriert arbeiten können und wollen, müssen Sie selbst herausfinden. Manche schwören beispielsweise auf die Pomodoro-Technik, mit der nach Lerneinheiten von 25 Minuten eine kurze Pause gemacht wird. Andere kommen mit der 60-Minuten-Methode besser klar.